Familienportal Landkreis Günzburg

Bildungsbüro

Aufgabe des Bildungsbüros des Landkreises Günzburg ist es die Bildungsakteure vor Ort zu koordinieren und Strukturen zu schaffen, damit die Bildungslandschaft im Landkreis Günzburg erfolgreich weiterentwickelt werden kann. Das Bildungsbüro ist am Landratsamt Günzburg verortet. Der Bildungsbeirat und dessen Geschäftsstelle das Bildungsbüro steuern von hieraus die Strukturen in der Bildungsregion Landkreis Günzburg. Zu bedarfsorientierten Themen werden dann Fachgruppen gegründet. Hier werden die aktuellen Herausforderungen im Bildungsbereich sondiert und gemeinsam mit den örtlichen Bildungsakteuren nach Lösungen gesucht. Weitere Informationen finden Sie auf dem Bildungsportal.

Kontakt

Ansprechpartnerin für Bildungsmanagement
Maria Reiter, B.A. Sozialwissenschaften
Landratsamt Günzburg
An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg
Tel.: 08221/95 869
Fax: 08221/95 800
Emailkontakt zu:
Ansprechpartnerin für Bildungsmanagement

Ansprechpartnerin Bildungsmonitoring/Bildungsmanagement
Anja Ebermayer
An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg
Tel.: 08221/95 894
Fax: 08221/95 800
Emailkontakt zu:
Ansprechpartnerin Bildungsmonitoring/Bildungsmanagement

Kontakt

Ansprechpartnerin Kommunale Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte
Ramona Beck
An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg
Tel.: 08221/95 898
Fax: 08221/95 800
Emailkontakt zu:
Ansprechpartnerin Kommunale Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Logo

Kinder- betreuungs- portal

Familie sein...

... im Landkreis Günzburg

Familien-wegweiser

Kinder unterwegs...

...im Landkreis Günzburg

Kinderbroschüre 

Ihr direkter Draht zum Familienportal

An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg

Telefon 08221/95 177
Telefax 08221/95 440

E-Mail: familienportal@landkreis-guenzburg.de

 

Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de
Logos
Das Familienportal wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).