Familienportal Landkreis Günzburg

Bayerisches Betreuungsgeld

Als ein wichtiger Baustein für ein familienfreundliches Bayern wurde 2016 das Bayerische Betreuungsgeld eingeführt. Das Betreuungsgeld soll diejenigen Eltern unterstützen, die eine Alternative zur öffentlich geförderten Kinderbetreuung wünschen und deshalb die Betreuung ihres ein- oder zweijährigen Kindes selbst übernehmen oder familiär oder im privaten Umfeld organisieren möchten.

 

Das Betreuungsgeld ist einkommensunabhängig. Es wird auch unabhängig davon gezahlt, ob und in welchem Umfang die Eltern erwerbstätig sind. Das Betreuungsgeld knüpft also nicht an eine Reduzierung der Erwerbstätigkeit eines oder beider Elternteile an.

Anspruch auf Bayerisches Betreuungsgeld hat grundsätzlich, wer

  • seine Hauptwohnung oder gewöhnlichen Aufenthalt in Bayern hat,

  • mit seinem Kind in einem Haushalt lebt,

  • für dieses Kind zum Zeitpunkt der Antragstellung die altersentsprechende Früherkennungsuntersuchung gemäß den Kinder-Richtlinien durchgeführt hat,

  • für das Kind keinen Platz in der öffentlich geforderten Kindertagesbetreuung (Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege) in Anspruch nimmt.

Für nicht freizügigkeitsberechtigte Ausländer gelten Sonderregelungen.

 

Bayerisches Betreuungsgeld und Bayerisches Landeserziehungsgeld können unabhängig voneinander und gleichzeitig bezogen werden.

  • Das Betreuungsgeld beträgt für jedes Kind monatlich 150 Euro.

  • Für jedes Kind wird längstens für 22 Lebensmonate Betreuungsgeld gezahlt.

Das Betreuungsgeld wird auf das Arbeitslosengeld II, auf Sozialhilfe und auf den Kinderzuschlag in voller Hohe als Einkommen angerechnet.

Bezieher von Arbeitslosengeld II sind zur Antragstellung verpflichtet, wenn die Voraussetzungen des Betreuungsgeldgesetzes vorliegen.

 

Das Betreuungsgeld kann grundsätzlich vom 15. Lebensmonat des Kindes bis zum Ende des 36. Lebensmonats bezogen werden.
Vor dem 15. Lebensmonat des Kindes kann Bayerisches Betreuungsgeld nur in den Ausnahmesituationen bezogen werden, in denen die Eltern die ihnen insgesamt zustehenden Monatsbeträge des Elterngeldes bereits vollständig erhalten haben (Beispiel: Vater und Mutter haben parallel 7 Monate Elterngeld bezogen). Der Betreuungsgeldbezug endet auch in diesen Fallen nach 22 Monaten.

Ab dem 15. Lebensmonat können Bayerisches Betreuungsgeld und ElterngeldPlus sowie der Partnerschafts-Bonus gleichzeitig bezogen werden.

Das Betreuungsgeld kann rückwirkend, im Regelfall höchstens für die letzten drei Monate vor Beginn des Monats, in dem der Antrag auf Betreuungsgeld eingegangen ist, gezahlt werden.

 

Eltern, die in Bayern Elterngeld bezogen haben bzw. beziehen, erhalten unaufgefordert einen Antrag zugesandt. 

Weiterführende Infos:

Elterngeld
Schwangerschaftsberatung

Links (außerhalb der Landkreisseiten):

Kontakt

Schwangerenberatung
Krankenhausstr. 36
Tel.: 08221/95 747 oder -750
Emailkontakt zu:
Schwangerenberatung

Logo

Familie sein...

... im Landkreis Günzburg

Familien-wegweiser

Freizeit-programm

Kinder- betreuungs- portal

Integration...

im Landkreis Günzburg

Interkultureller Wegweiser

Offener Treff für Menschen mit Behinderung in Günzburg

Jeden ersten Sonntag im Monat! Weitere Infos hier!

Telefonische Auskunft für familienbezogene Leistungen und Hilfen

Tel.-Nr. 0180/12 33 555

Familienservicestellen - ein neues Informationsangebot der Bayer. Staatsregierung

Antworten auf die Frage:
Wer macht was?

Ihr direkter Draht zum Familienportal

An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg

Telefon 08221/95 177
Telefax 08221/95 440

E-Mail: familienportal@landkreis-guenzburg.de

 

Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de
Logos
Das Familienportal wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).