Familienportal Landkreis Günzburg

Alleinerziehende

Beratungsstelle für Alleinerziehende

Viele Alleinerziehende stehen oft vor der besonderen Herausforderung, Alltag, Beruf und die Kindererziehung weitgehend alleine zu bewältigen. Auf Dauer kann dieser Zustand sehr belastend werden. Um Alleinerziehende besser und effektiver zu unterstützen, hat der Landkreis Günzburg  eine zentrale Anlaufstelle für Alleinerziehende geschaffen. Sie hat zur Aufgabe, Frauen und Männer in persönlichen Krisen, bei familiären Konflikten und Lebenskonflikten oder Problemen der Existenzsicherung, Beratung, Begleitung und Unterstützung anzubieten.

Hier finden Alleinerziehende Informationen über das lokale Hilfssystem und können gezielt an die richtigen Stellen weitervermittelt werden.

Zusätzlich bietet die Beratungsstelle jeden zweiten Dienstag eines Monats von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr, nach vorheriger Anmeldung, einen Außensprechtag in Krumbach im Bürgerhaus, Heinrich-Sinz-Str. 18, an.

An dieser Stelle wird insbesondere auf den Alleinerziehenden-Treff Günzburg hingewiesen, der 1 x im Monat im Glashaus der Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung in Günzburg stattfindet. 
Sowie der Alleinerziehenden-Treff Krumbach, der 1 x im Monat im Pfarrzentrum St. Michael in Krumbach stattfindet.

Weiterführende Infos:

Lokales Bündnis für Familie

Kontakt

Beratungsstelle für Alleinerziehende
An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg
Tel.: 08221/95 172
Emailkontakt zu:
Beratungsstelle für Alleinerziehende

Logo

Familie sein...

... im Landkreis Günzburg

Familien-wegweiser

Kinder- betreuungs- portal

Freizeit-programm

Telefonische Auskunft für familienbezogene Leistungen und Hilfen

Tel.-Nr. 0180/12 33 555

Familienservicestellen - ein neues Informationsangebot der Bayer. Staatsregierung

Antworten auf die Frage:
Wer macht was?

Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de
Logos
Das Familienportal wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).