Familienportal Landkreis Günzburg

Jugendsozialarbeit

© www.stmas.bayern.de
Bild zeigt das Logo von JaS - Jugendsozialarbeit an Schulen


JaS gilt als die intensivste Form der Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe und Schule und bietet unbürokratisch, schnell und einfach Beratung und Hilfe für Schüler, Eltern, aber auch Lehrer.

JaS unterstützt bei:

  • Problemen zuhause, in der Schule oder mit Mitschülern
  • Persönlichen Problemen aller Art
  • Auffälligkeiten im Lernverhalten oder im Unterricht

durch:

  • Einzelgespräche, Einzelfallhilfe
  • Elternarbeit
  • Gruppenarbeit und Gruppenangebote zu verschiedenen Themen
  • Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen

um:

  • soziale Integration zu ermöglichen
  • soziale Benachteiligung auszugleichen
  • individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden
  • Persönlichkeitskompetenzen und soziale Kompetenzen zu fördern

Im Landkreis Günzburg gibt es JaS an allen Mittelschulen, allen Förderschulen, der Berufsschule sowie den meisten Grundschulen.

Nähere Informationen zu JaS können Sie den Flyern entnehmen sowie der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales:

Außerdem können Sie sich bei Fragen zu JaS an die Koordinationsfachkraft des Amtes für Kinder, Jugend und Familie des Landratsamtes Günzburg wenden:

Kontakt

Brandl-Müller, Martina (Dipl. Pädagogin)
Koordination der JaS Fachkräfte und Familienstützpunkte
Amt für Kinder, Jugend und Familie, Landratsamt Günzburg
Hausanschrift: Hofgartenweg 8, 89312 Günzburg
Postanschrift: An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg
Tel.: 08221/95 889
Emailkontakt zu:
Brandl-Müller, Martina (Dipl. Pädagogin)

Logo

Familie sein...

... im Landkreis Günzburg

Familien-wegweiser

Freizeit-programm

Kinder- betreuungs- portal

Freie Mitarbeiter/Träger

Für ambulante Hilfen in Familien werden freie Mitarbeiter/innen gesucht.
Weiterlesen

Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de
Logos
Das Familienportal wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).