Familienportal Landkreis Günzburg

Einmalige Leistung / Erstausstattung

Der monatliche Regelbedarf der Grundsicherung für Arbeitsuchende ist für den laufenden Lebensunterhalt vorgesehen. Es sin darin aber auch Positionen für einmalige Bedarfe mit enthalten (ursprünglich zu ca. 16%).

Daneben können bei vorhandenem Bedarf noch folgende einmalige Leistungen auf gesonderten Antrag erbracht werden: 

  • für die Erstausstattung der Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten,

  • für die Erstausstattung für Bekleidung und Erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt sowie

  • für die Anschaffung und Reparaturen von orthopädischen Schuhen, die Reparaturen von therapeutischen Geräten und Ausrüstungen sowie die Miete von therapeutischen Geräten.

Erstausstattungsbedarfe sind bedarfsbezogen, hängen also davon ab, was konkret (noch) zur Führung eines menschenwürdigen Lebens erforderlich ist. Sie werden als Geldleistung und/oder als Sachleistung (Gutscheine) gewährt. Der Anspruch auf Erstausstattung  ist nicht notwendig auf eine komplette Ausstattung ausgerichtet, sondern er kann sich auch auf Einzelgegenstände beziehen.

 

Anspruch auf solche Leistungen besteht auch, wenn keine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts gewährt werden, aber das vorhandene Einkommen bzw. Vermögen nicht ausreicht, um dieser Bedarfe voll abzudecken. Dabei kann aber Einkommen des laufenden und der nächsten sechs Monate mit berücksichtigt werden.

 

Einmalige Leistungen an werdende Mütter werden rechtzeitig, spätestens zu Beginn des sechsten Schwangerschaftsmonats gewährt, einmaligen Leistungen für die Säuglingserstausstattung  spätestens zu Beginn des achten Schwangerschaftsmonats.

Wichtig: Einmalige Bedarfe sind immer nur gesondert zu beantragen. Ist der Bedarf vor Antragstellung anderweitig ganz oder teilweise gedeckt worden besteht insoweit keine Leistungspflicht der Behörde mehr, auch dann nicht, wenn dem Hilfesuchenden dadurch Schulden entstanden sind.

 

Es wird empfohlen entstandene Bedarfe mit einem Antragsformular schriftlich zu beantragen und darin die nötigen Angaben zu Art und Umfang des offenen Bedarfs zu machen. Alternativ empfiehlt sich die telefonische Kontaktaufnahme. Die Kontaktdaten befinden sich auf dem Arbeitslosengeld II-Bewilligungsbescheid.

 

Weiterführende Infos:

 

Antragsformulare zum Arbeitslosengeld II

Kontakt

Kommunales Jobcenter
Landratsamt Günzburg
An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg
Tel.: 08221/95 510
Fax: 08221/95 555
Emailkontakt zu:
Kommunales Jobcenter

Logo

          BayernPortal

Ihr direkter Draht zum Familienportal

An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg

Telefon 08221/95 177
Telefax 08221/95 440

E-Mail: familienportal@landkreis-guenzburg.de

 

Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de
Logos
Das Familienportal wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).