Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Familienportal Günzburg

Landkreis fährt ständige Impfangebote hoch und bietet bald zusätzliche Booster-Impftage an

Auf dem Bild ist eine schwarze Spritze zus sehen.

Das mobile Impfteam in Krumbach hatte offiziell seit Stunden geschlossen, doch der Andrang war riesig: Die letzte Impfdosis ging vergangenen Freitag gegen Mitternacht raus. Nur ein Beispiel für den großen Ansturm, den die mobilen Impfteams und das Impfzentrum derzeit im Landkreis Günzburg erleben.

Die schnell und stark angestiegene Nachfrage an Erst- und Dritt-Impfungen (sogenannte „BoosterImpfungen) hatte auch zur Folge, dass seit Mittwoch nur noch mit Termin geimpft werden kann. Das gilt für die mobilen Impfteams ebenso wie für das Impfzentrum Günzburg (wir berichteten).

Die Impf-Nachfrage hatte sich innerhalb weniger Tage drastisch erhöht - in kürzester Zeit musste ein Vielfaches an Impfungen organisiert und umgesetzt werden – und dies ohne zweites Impfzentrum - quasi aus dem Stand. Das Impfzentrum in Krumbach war zuvor zeitgleich mit allen anderen Zweit-Impfzentren in Bayern geschlossen worden.

In dieser Ausgangslage gab es vor rund zwei Wochen noch keine Zusage der Regierung, dass im Landkreis mehr als die bis dato festgelegten 190 Impfungen pro Tag möglich sind. Der Landkreis hatte dennoch beschlossen: Wir fahren die Kapazitäten so schnell wie möglich hoch. In der vergangenen Woche wurden nun über 2.200 Impfdosen verabreicht. In dieser Woche kam dann endlich auch das offizielle „Go“, dass nach Bedarf geimpft werden dürfe. Noch immer ist der Andrang riesig.

Daher bleibt der Landkreis Günzburg dran: In der kommenden Woche (22. November 2021) werden 2.500 Impfdosen verabreicht. Hinzu kommen die Impfungen in den Hausarztpraxen.

Außerdem werden zusätzlich Dritt-Impfungen am Wochenende angeboten: Derzeit arbeiten der Landkreis, die Feuerwehren, der Katastrophenschutz, die Kreiskliniken und viele weitere Helferinnen und Helfer daran, an erst einmal vier Wochenenden sogenannte „Booster-Impftage“ zu organisieren. Die Terminvergabe wird zeitnah freigeschaltet und die Öffentlichkeit über Ort und Zeitpunkt der zusätzlichen „Booster-Impftage“ informiert.

Insgesamt konnten 101.116 Impfungen über die Impfzentren durchgeführt werden. Hinzu kommen insgesamt rund 22.700 Impfungen in den Hausarztpraxen im Landkreis Günzburg hinzu.

Auch wenn nicht alle Menschen sofort einen Termin bekommen konnten und auch einige länger anstehen mussten: „Danke, dass sie sich impfen lassen. Sie tragen extrem viel dazu bei, dass sie sich und ihre Mitmenschen schützen. Wir müssen verhindern, dass uns die Krankenhäuser in Günzburg und Krumbach weiter belastet werden. Die Intensivbetten sind voll. Nur mit einer flächendeckenden Impfung schaffen wir es, schwere Verläufe zu verhindern und sind zugleich in der Lage die Inzidenzzahlen wieder zu senken.“

Das Impfangebot des Landkreises ist dezentral verteilt. Derzeit wird im Günzburger Impfzentrum (Peri-Gelände an der Autobahn) sowie über die mobilen Teams in Ichenhausen, Ettenbeuren, Gundremmingen, Krumbach, Bühl, Thannhausen und Burgau geimpft. Der Standort im Ichenhausener Rathaus kam hinzu, um den Landkreisbürgern ein weiteres wohnortnahes Impfangebot zu machen. Termine sind unter anderem auf der Homepage des Landkreises abrufbar. Dort findet sich auch ein Link zur Anmeldung. Zugleich können sich Menschen auch über die Hotline des Impfzentrums anmelden. Für die telefonische Anmeldung wurde das Personal im Callcenter des Impfzentrums zwischenzeitlich mehr als verdoppelt. Da auch viele allgemeine Anfragen von Bürgern zum Thema Impfen bei den Mitarbeitenden im Callcenter aufkommen, bittet das Impfzentrum um Verständnis, dass es an der Impf-Hotline dennoch zu längeren Wartezeiten kommen kann. Ohne jegliche Wartezeit können sich Bürger online für einen Termin anmelden: www.landkreis-guenzburg.de/covid-19/impfzentrum