Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Familienportal Günzburg

Landkreis Günzburg fördert Projekte zur Unterstützung der älteren Menschen in Zeiten der Corona Pandemie.

Die letzten Wochen und Monate haben unserer Gesellschaft gezeigt, wie schnell sich der Alltag verändern kann und wir uns an besondere Umstände anpassen müssen. Diese Herausforderungen gilt es zu meistern und gleichzeitig gilt es, hierfür Strukturen zu schaffen. Aus diesem Grund hat die Bayerische Sozialministerin Carolina Trautner gemeinsam mit den Bayerischen Wohlfahrtsverbänden und den Bayerischen Kommunalen Spitzenverbänden die Initiative „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!“ für ältere Menschen gestartet und vor allem zum Engagement für diese Risikogruppe aufgerufen.

Auch im Landkreis Günzburg haben sich neben den Wohlfahrtsverbänden schnell und unbürokratisch viele Ehrenamtliche organisiert, um ältere Menschen, die in dieser schwierigen Zeit nicht von Familien oder Nachbarn unterstützt werden können, Hilfe anzubieten. So haben sich fast in jedem Ort zahlreiche Gruppen angeboten, Einkaufsdienste zu übernehmen oder auch mit alleinstehenden älteren Menschen den regelmäßigen Kontakt zu pflegen. Landrat Dr. Hans Reichhart ist überzeugt von der Notwendigkeit der Initiative: „Mit einer finanziellen Förderung können wir das keinesfalls selbstverständliche ehrenamtliche Engagement in dieser schwierigen Zeit für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger angemessen würdigen.“

Mit der Zuwendung aus der Initiative „Unser soziales Bayern“ fördert der Landkreis Günzburg Projekte für die Realisierung neuer bürgerschaftlicher, bedarfsorientierter Unterstützungsstrukturen vor Ort. Auch bereits bestehende Hilfsangebote, die sich an das Thema „Corona Pandemie“ angepasst haben zum Wohle der Seniorinnen und Senioren des Landkreises, können gefördert werden.

Antragformulare sind unter Unser soziales Bayern - Landkreis Günzburg hilft zusammen!

Informationen zur Projektförderung erteilt die
Seniorenfachstelle in Zusammenarbeit mit dem Freiwilligenzentrum Stellwerk und der
Fachstelle für pflegende Angehörige:

Alexandra Führer (Telefon 08221/95 210) oder
Regina Schütz (Telefon 08221/95 224)