Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Familienportal Günzburg

Weitere Corona-Lockerungen im Landkreis Günzburg

Inzidenzphase unter 50

Da der Landkreis Günzburg an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Inzidenzwert von 50 unterschritten hat, gelten ab 21.06.2021, 0:00 Uhr, neue Regelungen:

Es dürfen sich zehn Personen aus bis zu zehn Haushalten treffen. Zu diesen Haushalten gehörende Kinder unter 14 Jahren sowie Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.

Geplante öffentliche und private Veranstaltungen aus besonderem Anlass wie Geburtstags-, Hochzeits- und Tauffeiern, Beerdigungen oder Vereinssitzungen sind ohne Testnachweis möglich: Draußen sind bis zu 100 Personen erlaubt, drinnen bis zu 50 Personen.

Kulturelle Veranstaltungen unter freiem Himmel sind bei fester Bestuhlung mit bis zu 500 Personen zulässig. Es ist kein negativer Test mehr nötig. Wirtschaftsnahe Veranstaltungen wie Kongresse oder Tagungen sowie Sportveranstaltungen sind unter den gleichen Voraussetzungen möglich.

Die Gastronomie ist geöffnet und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 24 Uhr offenbleiben. Es ist kein negativer Test mehr erforderlich. Die Kontaktdaten müssen erhoben werden. Reine Schankwirtschaften bleiben innen weiterhin geschlossen.

Zimmer in Hotels und Beherbergungsbetrieben können an alle Personen vergeben werden, die sich nach den allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen. Jeder Gast, der nicht geimpft oder genesen ist, muss zu Beginn und dann alle 48 Stunden einen negativen Test vorweisen.

Freizeiteinrichtungen wie Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks oder Indoorspielplätze sind geöffnet. Ein negativer Test ist nicht mehr erforderlich.

Sport ist innen und außen ohne feste Gruppenobergrenzen möglich. Es muss kein negativer Test mehr vorgewiesen werden.

In Alten- und Pflegeheimen entfällt die Testpflicht für Besucher. Gemeinschaftsveranstaltungen sind innen mit 25 Personen, außen mit 50 Personen zulässig.

App statt Impfpass. Auch im Landkreis Günzburg können Geimpfte künftig ihre Corona-Schutzimpfung digital nachweisen. Und so erhalten geimpfte Menschen ihren digitalen Impfnachweis:  Wenn die Erst- oder Zweitimpfung im Impfzentrum noch bevorsteht, erhält man ab sofort direkt vor Ort den QR-Code, der für den digitalen Nachweis nötig ist.

Wer seine Impfung bereits im Impfzentrum erhalten und einen BayIMCO Account hat, erhält ab dem 25. Juni den QR-Code über seinen BayIMCO Account. Wer seine Impfung im Impfzentrum erhalten, aber keinen BayIMCO Account mehr hat, kann seinen QR-Code voraussichtlich ab Juli auf einer Webseite erzeugen. Zu einem späteren Zeitpunkt kann man sich auch an das Callcenter des Impfzentrums wenden.

Für alle bereits im Impfzentrum geimpften Menschen gilt alternativ: Der digitale Impfnachweis kann ab sofort von teilnehmenden Apotheken gegen Vorlage des gelben Impfpasses generiert werden. Das gilt auch für Menschen, die ihre Impfung in einer Arztpraxis erhalten haben.  Zu einem späteren Zeitpunkt gibt es auch die Möglichkeit, dass der/die impfende Arzt/Ärztin den QR-Code erstellt.

Und so funktioniert es: Einfach die Corona-Warn-App oder die CoVPass-App auf das Smartphone laden und dann den QR-Code auf dem Nachweis einscannen. Bei Bedarf können Geimpfte die App einfach vorzeigen, damit der Code geprüft werden kann. Alternativ kann der QR-Code auch ausgedruckt werden. Der Code enthält aber sensible, personenbezogene Daten.

Der digitale Impfnachweis ist ein freiwilliges Angebot. Niemand ist verpflichtet, sich damit auszuweisen.

Weitere Informationen dazu gibt es unter: www.digitaler-impfnachweis-app.de. Welche Apotheken im Landkreis Günzburg den digitalen Impfausweis ausstellen, ist auf der Internetseite  www.mein-apothekenmanager.de nachzulesen.

Genesene können ihre überstandene Covid-19-Infektion mit ihrer Isolationsbescheinigung oder durch den Nachweis ihres positiven PCR-Befunds nachweisen.

>>> Aktuelle Informationen und Regelungen zum Coronavirus im Landkreis Günzburg